Abwägungsbeschluss "Laupheimer Hof" - 27.4.15

Hotelerweiterung Laupheimer Hof

Foto von Burkhard Volkholz

Stellungnahme der CDU-Fraktion von Burkhard Volkholz im Gemeinderat am 27. April 2015

Die Erweiterung des "Laupheimer Hof" beschäftigt uns nun im dritten Jahr. Es kommt uns jedoch länger vor, weil der Investor eine Denkpause eingelegt hat. Trotz gestiegener Kosten hält er am Projekt fest, genauso wie einige Bürger auf ihrer Meinung beharren und den Bau nach wie vor sehr kritisch sehen.

Dabei hat die Bauverwaltung alles versucht, das Verfahren frühzeitig und transparent zu gestalten: eine Info-Veranstaltung, die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und zwei weitere Beteiligungen haben leider immer noch nicht zur Akzeptanz geführt:
- auch weitere kostenintensive, bauliche und technische Zugeständnisse des Investors konnten die Gegner nicht überzeugen,
- so werden immer noch Probleme bei der Verkehrs- und Lämbelastung sowie der Gefährdung von Fußgängern/Schulkindern gesehen,
- auch scheint die Frage nach der zulässigen Anzahl von Hotelbetten und Parkplätzen noch nicht ausreichend geklärt zu sein.

Jedoch sind - aus Sicht der CDU-Fraktion - im vorliegenden aktualisierten Abwägungsprotokoll all diese Fragen fachlich und sachlich beantwortet, Anregungen berücksichtigt und technische Probleme gut gelöst worden. Auch die zusätzlichen mündlichen Ausführungen von Herrn Echtle lassen für uns keine Fragen offen.

Ich will daher nicht weiter ins Detail, sondern nur kurz auf die zunehmende Verkehrsbelastung eingehen. Diese wird sich grundsätzlich in der Innenstadt nicht mehr vermeiden lassen, sondern wird bei zunehmender Wohnbau-Verdichtung sogar zunehmen - vermutlich mehr als die 2,7 % im Falle der Hotelerweiterung.

Eines muss jedoch klar sein: falls die Hotelerweiterung nicht kommen sollte, würde an dieser Stelle ein weiterer Wohnblock - in Höhe und Umfang angepasst an die bestehenden Gebäude - entstehen und ebenfalls für zusätzlichen Verkehr sorgen.

Wie das Thema "Verkehr" grundsätzlich in der Innenstadt gelöst werden kann, weiss keiner so richtig, obwohl Gemeinderat, Verwaltung, Arbeitskreis sich seit über 10 Jahren damit beschäftigen. Ein kaum umgesetztes Verkehrskonzept mit vielen Ideen liegt in der Schublade: z.B. zusätzlicher B30-Anschluss, mehrere Tangenten, 1-2 Parkhäuser Ob das alles wirklich hilft, scheint fraglich. Wir sollten das Konzept in jedem Fall überarbeiten lassen

Insgesamt stand die CDU-Fraktion von Anfang an der Hotelerweiterung positiv gegenüber, weil wir ein Hotel der gehobenen Klasse brauchen und weil wir einem bekannten, heimischen, seriösen Investor und Gastronom eine Chance geben wollen. Daher bekennen wir heute Abend erneut Farbe: wir setzen auf GRÜN und stimmen dem Abwägungs- und Satzungsbeschluss zu.


Zum Schluss ein Wort an die Bauverwaltung: noch nie hat man sich mit einem Projekt so intensiv und akribisch auseinandergesetzt - dafür gebührt ihr Lob und Anerkennung!