Impressum - Kontakt - Sitemap - Links >>> Bürgertelefon 07392 - 10980

Unsere Stadträte

Die nächsten Wochen

26.02
2018

18:00 - 22:00 Uhr, Rathaus

Gemeinderatssitzung - 1. Lesung Haushalt 2018

04.03
2018

11:00 - 13:00 Uhr, Kulturhaus Schloss Grosslaupheim

Verabschiedung Oberbürgermeister Rainer Kapellen

05.03
2018

19:00 - 22:00 Uhr, Kulturhaus Schloss Grosslaupheim

Gemeinderatssitzung - Amtseinsetzung Oberbürgermeister Gerold Rechle

06.03
2018

17:00 - 20:00 Uhr, Rathaus

Finanz- und Verwaltungsausschuss - Haushalt 2018

20:00 - 21:00 Uhr, Rathaus

Kulturausschusssitzung - Haushalt 2018

12.03
2018

17:00 - 22:00 Uhr, Rathaus

Bau- und Umweltausschuss - Haushalt 2018

Stellungnahme Neustadtallee - 22.10.12

Bebauungsplan Schlatt II

Stellungnahme CDU-Fraktion im GR am 22.10.12
Vortrag: Burkhard Volkholz

Das Wichtigste an diesem Bebauungsplan ist der Bau der Kindertagesstätte und des Einkaufsmarktes, denn beide werden das gesamte Wohngebiet attraktiver machen und viel Verkehr in die Innenstadt verhindern! Sorge macht einigen Bürgern der durchgehende Verlauf der Neustadtallee, wodurch zusätzlicher Verkehr und damit Lärm und eine Gefährdung für spielende Kinder befürchtet wird. Daher fordern sie die Schließung der Neustadtallee bei der Kindertagesstätte und eine Einfahrt zum Einkaufsmarkt von der Walpertshofener Straße.

Diese Befürchtung wird vom Bauausschuss und der CDU-Fraktion jedoch nicht geteilt. Der Bebauungsplan sieht geeignete Maßnahmen vor, um den möglichen Durchgangsverkehr abzubremsen und die Geschwindigkeit niedrig zu halten, durch

- durchgängige 30km-Zone
-
Rechts-vor-Links-Regelung
- Fahrbahnversätze und Verkehrsbuchten
- Überquerungshilfen im Bereich der Kita
- Öffnung des Ahornweges
-
weitere verkehrslenkende Maßnahmen könnten später bei Bedarf "nachgerüstet" werden, so wie z.B. Blumentröge Am Mäuerle.

Durch diese Maßnahmen wird eine Durchfahrt durch die lange Neustadtallee für Bewohner der ostwärtigen Wohngebiete unbequem und dauert länger als wenn man über die parallel verlaufene Kreisstraße (K 7518) fahren würde. Die Erfahrungen in anderen Wohngebieten zeigen, und so wird es vermutlich in der Neustadtallee sein, dass dort hauptsächlich sog. Anwohnerverkehr stattfindet - auch wenn manchmal zu schnell gefahren wird.

Fotomontage: Stadt Laupheim/SZ

Fotomontage: Stadt Laupheim/SZ

Zu den Vorschlägen der Bürger:

1. Bei einer Sperrung der Neustadtallee müssten die dortigen Anwohner zum Einkaufsmarkt und zur Kita außen herum (über die Kreisstraße) fahren. Folge: es wird zusätzlicher, umweltfeindlicher Verkehr erzeugt und die Anwohner in der ostwärtigen Neustadtallee werden mehr belastet als bisher.

2. Eine Verlegung der einzigen Zufahrt zum Einkaufsmarkt und zur Kita über die Walpertshofener Straße in Richtung Süden - also nicht über den geplanten Kreisel zur Neustadtallee - erscheint nicht sachgerecht und verursacht hohe Kosten. Selbst durch zusätzliche Abbiegespuren auf der Walpertshofener Straße entsteht an der Ein- und Ausfahrt eine starke Gefährdung aller Verkehrsteilnehmer und die meisten Anwohner der Neustadtallee müssten umweltbelastende und zeitraubende Umwege fahren.

3. Bleibt die Idee einer zusätzlichen Zufahrt von der Walpertshofener Straße her direkt auf den Parkplatz des Einkaufsmarktes, wobei die Hauptzufahrt über die Neustadtallee erfolgt. Die Kita müsste zweckmässigerweise aber trotzdem über die Neustadtallee angefahren werden. Vorteil für die Einkaufsmarkt-Besucher, die von der Kreisstraße und vom Gewerbegebiet "Laupheim Ost" kommen, ist ein Zeitgewinnvon ca. einer Minute. Der Vorteil für die Anwohner am Beginn der Neustadtallee dürfte nur gering ausfallen. Auch bei dieser Lösung entsteht an der zusätzlichen Einfahrt eine Verkehrsgefährdung sowie zusätzliche hohe Baukosten.

Insgesamt erscheint daher der Mehrwert einer komplett neuen oder einer zusätzlichen Zufahrt von der Walpertshofener Straße her äußerst gering. Stattdessen wird durch verkehrsbremsende Maßnahmen die Neustadtallee noch sicherer und für den Durchgangsverkehr noch unbequemer gemacht werden. Nach eingehender Beratung - unter Berücksichtigung der Bedenken einiger Bürger - wird die CDU-Faktion dem Bebauungsplan in dieser Form dennoch zustimmen.