Impressum - Kontakt - Sitemap - Links >>> Bürgertelefon 07392 - 10980

Unsere Stadträte

Die nächsten Wochen

19.02
2018

19:30 - 21:30 Uhr, Rathaus

Sitzung der CDU-Fraktion

26.02
2018

18:00 - 22:00 Uhr, Rathaus

Gemeinderatssitzung - 1. Lesung Haushalt 2018

Rathaus: Sanierung oder Neubau? - 7.10.13

Stellungnahme CDU-Fraktion im Gemeinderat 7.10.2013
Vortrag: Burkhard Volkholz

Wie bekannt, wird der Investitionsstau für die Sanierung des Rathauses von Jahr zu Jahr größer. Die CDU-Fraktion befürwortet daher ausdrücklich die Idee der Verwaltung, das bewährte Ingenieurbüro FIDES zu beauftragen, alle Mängel konkret zu untersuchen und Möglichkeiten aufzuzeigen. Als Ergebnis liegen erste Zahlen und Alternativen auf dem Tisch, die durchaus eine visionäre Richtung aufzeigen! Eines steht jedoch schon fest: das Projekt wird so oder so teuer werden!

So erscheint eine Finanzierung über den Haushalt zum jetzigen Zeitpunkt nicht sinnvoll, da wir zunächst andere Projekte angehen sollten, wie z.B. Parkhaus, Sanierung Untere Mittelstraße, Rottum-Ufer oder Kapellenstraße. Die vorgeschlagenen Alternativ-Finanzierungsmodelle "PPP" sind in der öffentlichen Verwaltung überwiegend unbekannt, äußerst komplex und letztlich auch risikobehaftet. Da muss man schon viel Mut und Vertrauen aufwenden, um die richtige Lösung zu finden. Also Finger weg!

Weiter ist zu überlegen, wohin die Rathaus-Mitarbeiter mit ihren Arbeitsplätzen während einer Komplett-Sanierung oder bei Abriss des Rathauses hinziehen sollen. Bei allen Lösungen - die sicherlich 1 - 2 Jahre dauern werden - darf die Effizienz der Verwaltung nicht eingeschränkt werden.

Was den Standort angeht, ist sich die CDU-Fraktion einig, dass im Falle eines Rathaus-Neubaus nur der gleiche Standort - nämlich Marktplatz 1 - infrage kommt. Dieser Platz ist zentral und historischer Mittelpunkt der Stadtmitte! Die genannten Standort-Alternativen (Raben-Parkplatz, Parkplatz Bronner Straße) sind keine echten Alternativen!

>>> So wäre - nach heutigem Bauchgefühl" - eine Sanierung des bestehenden Rathauses in mehreren Schritten und - wichtig! - je nach Kassenlage eine halbwegs machbare Lösung. Der großzügige Grundriss des Rathauses könnte beibehalten werden, wobei Zuschnitte und Einrichtungen der Büros flexibel verändert werden könnten. Zusätzliche Flächen können durch den Auszug der Notare und ggf. Verlegung der Stadtbibliothek gewonnen werden. Auch ein barrierefreies Bürgerbüro könnte im Rathaus eingerichtet werden - vernünftige Pläne gab es schon. Nicht vergessen werden, darf die Modernisierung des Großen Sitzungssaales.

Nachteil dieser schrittweisen Lösung sind die störenden Bauarbeiten bei laufendem Rathaus - Betrieb. Für Monate/Jahre wäre das eine unzumutbare Belastung für die Mitarbeiter. Zu prüfen wäre daher, ob einzelne Büros oder Abteilungen zeitweise "ausgelagert" werden könnten.

Für die gesamte Sanierung, einschließlich der dringend erforderlichen energetischen Sanierung, bzw. neuer Fassadengestaltung oder eines Neubaus müsste ein Ideen-Wettbewerb mit dem Ziel eines Gesamtkonzeptes ausgeschrieben werden.

Soweit die ersten Gedanken der CDU-Fraktion - wohlwissend, dass noch unendlich viele Fragen und Antworten offen sind. Wir sollten jedenfalls keinen Schnellschuss machen, sondern diese Vision reifen lassen und frühestens nach den Haushaltsberatungen im neuen Jahr das Thema wieder angehen. In der Pflicht stehen wir in jedem Fall!