Impressum - Kontakt - Sitemap - Links >>> Bürgertelefon 07392 - 10980

Unsere Stadträte

Die nächsten Wochen

20.04
2018

Klausurtagung des Gemeinderates

21.04
2018

Klausurtagung des Gemeinderates

23.04
2018

18:00 - 22:00 Uhr, Rathaus

Gemeinderat - Leitung: OB Gerold Rechle

07.05
2018

18:00 - 20:00 Uhr, Rathaus

Finanz- und Verwaltungsausschuss

20:00 - 22:00 Uhr, Rathaus

Bau- und Umweltausschuss

Frische Kräfte und Erfahrung - 5.7.14

Frische Kräfte und Erfahrung: "Das tut einer Mannschaft gut"
Acht bisherige Mitglieder des Laupheimer Gemeinderats sind verabschiedet worden, neun neue Stadträte nehmen am Ratstisch Platz

Von Roland Ray

Acht bisherige Mitglieder des Gemeinderats sind diese Woche verabschiedet worden. Die Dienstälteste war Brigitte Angele (CDU): 30 Jahre hat sie Kommunalpolitik in Laupheim mitgestaltet. "Sie gehören eigentlich schon zum Inventar", scherzte Bürgermeister Rainer Kapellen. Er ist sich sicher: Als Angele, die auch 25 Jahre dem Biberacher Kreistag angehörte, auf eine erneute Kandidatur verzichtete, "hat in Laupheim niemand Hurra gerufen". Doch werde sie auch künftig das Vereinsleben bereichern. Gemeindetag und Städtetag würdigten ihr Wirken mit der Ehrennadel in Gold.

"Ich habe mein ganzes Herzblut gegeben", erklärte Brigitte Angele sichtlich gerührt. "Und die Menschen sind mir wichtig, nach wie vor." Deshalb werde sie sich weiter ehrenamtlich für jene einbringen, "die keine oder kaum eine Lobby haben". Drei Bürgermeister und drei Landräte hat sie erlebt - "man könnte schon ein Buch schreiben". Dem neuen Gemeinderat wünschte sie eine glückliche Hand bei allen Entscheidungen."

"Ehrenamt" sei nachgerade ein zweiter Vorname für die scheidende Ratskollegin, sagte Werner Lehmann (Freie Wähler). Brigitte Angele habe immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Anliegen der Bürger und sei stets um Ausgleich bemüht - "mit ihr kann man praktisch nicht streiten".

Ebenfalls aus dem Gemeinderat verabschiedet wurden: Klaus Reich (SPD): Er war 2011 für Manfred Stradinger nachgerückt und trat nicht mehr zur Wahl an. Bekir Yigit: Er stieß 2010 für Rolf Emmerich zur SPD-Fraktion, verließ diese wieder und kandidierte zuletzt für die Freien Wähler, verfehlte aber den Wiedereinzug ins Ratsgremium. Ralf Brehm: Stadtrat der Freien Wähler von 2009 bis 2014.

Annemarie Ginder: Auch sie ist eine Langgediente. 1997 wurde sie Mitglied der CDU-Fraktion. Josef Kerler (Freie Wähler): Er hat zwei Wahlperioden absolviert, von 1980 bis 1985 und von 2009 bis 2014. Wilhelm Glocker: Er war zehn Jahre CDU-Stadtrat. Dafür hat ihm der Gemeindetag die Ehrennadel verliehen. Josef Herre (CDU): Er war bereits 1971 Ratsmitglied in der damals noch selbstständigen Gemeinde Untersulmetingen. Einer der dienstältesten Ortschaftsräte, saß seit 2004 im Laupheimer Gemeinderat.

Neun neue Stadträte verpflichtet
Neun neue Stadträte nahmen am Montag am Ratstisch Platz: Anton Hettich und Norbert Schlager (Freie Wähler), Christian Striebel, Christian Biffar, Alfred Brehm und Anita Jaumann (CDU), Simona Mangold und Patrick Reischmann (Offene Liste) sowie Irmgard Maier (SPD). "Es hat Auswechslungen gegeben", bediente Werner Lehmann sich der Fußballersprache. "Jetzt haben wir frische Kräfte, gepaart mit Erfahrung, das tut einer Mannschaft gut."

Der Bürgermeister hat alle 28 Mandatsträger per Handschlag und Unterschrift auf ihr Amt verpflichtet. Die Ausgangsposition für die kommunalpolitische Arbeit sei gut: Laupheim lege weiter an Einwohnern zu, die Nachfrage nach Bauplätzen sei ungebrochen. An Herausforderungen nannte Kapellen die Themen Verkehr, Parken, Stadtsanierung, Baulandentwicklung ("werden wir über die B 30 gehen?"), Energieversorgung und -erzeugung sowie die Frage Rathaussanierung oder -neubau.

Brigitte Angele war 30 Jahre Stadträtin in Laupheim. Foto: ray


Copyright Schwäbische Zeitung
Ausgabe Laupheim vom 5.7.2014