Impressum - Kontakt - Sitemap - Links >>> Bürgertelefon 07392 - 10980

Unsere Stadträte

Die nächsten Wochen

19.02
2018

19:30 - 21:30 Uhr, Rathaus

Sitzung der CDU-Fraktion

26.02
2018

18:00 - 22:00 Uhr, Rathaus

Gemeinderatssitzung - 1. Lesung Haushalt 2018

Extra-Weg zum Activ-Center? Nein! - 20.7.15

Laupheim - Im Bau- und Umweltausschuss durchgefallen ist ein Vorschlag des Baudezernats, wie die künftige Wegeführung zwischen Raben- und Mittelstraße im Bereich des geplanten Quartiersplatzes alternativ gestaltet werden könnte.
Stadtbaumeisterin Marion Kazek hat es gut gemeint, kein Vertun. Bei einer Gesamtlehrerkonferenz der Friedrich-Uhlmann-Schule war deutlich geworden, dass die Schülerströme aus den benachbarten Schulen, die auf dem Weg zum Activ-Center das FUS-Gelände queren, den dortigen Betrieb stören. Bis zu 400 Köpfe wurden in der Mittagszeit gezählt. Steht erst das Parkhaus, kommen weitere Passanten dazu. Daraus resultierte der Wunsch der Lehrer, die Wegeverbindung Rabenstraße-Mittelstraße von der Wegeverbindung Rabenstraße/geplantes Parkhaus - Activ-Center zu trennen.

Marion Kazek hat dazu einen Vorschlag erarbeitet und ihn am Montag präsentiert. Von der Rabenstraße zum Activ-Center gelangt bei dieser Variante auf kürzestem Weg nur, wer einen neu zu schaffenden Pfad zwischen dem geplanten Parkhaus und dem Gebäude Rabenstraße 58 nutzt; dieser würde im weiteren Verlauf direkt an der Rückseite des Rewe-Markts zum Activ-Center führen. Die Treppe beim jetzigen Schotterparkplatz käme weg und der Quartiersplatz hätte nach Kazeks Einschätzung mehr Aufenthaltsqualität. In Summe müsste die Stadt rund 60 000 Euro mehr aufwenden, plus zusätzliche Planungskosten.

Werner Lehmann (Freie Wähler) schüttelte den Kopf: "Das kostet mehr und ist schlechter. Solche Schleichwege bauen, das kann nicht Ihr Ernst sein", hielt er der Stadtbaumeisterin vor.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Burkhard Volkholz lehnte den Vorschlag ebenfalls ab. Ihn zu realisieren würde bedeuten, dass künftig auf beiden Seiten des Anwesens Rabenstraße 58 ein Weg verläuft. Das Anwesen würde aber ohnehin schon von der Friedrich-Uhlmann-Schule und dem Parkhaus regelrecht eingekastelt, so Volkholz - weshalb die Bewohnerin sich gegen den Parkhausbau wehrt. Wege links und rechts an ihrem Haus vorbei: "Das ist Enteignung pur", schimpfte Volkholz. "Sollen wir uns das moralisch auf die Fahne schreiben? Ich bin strikt dagegen."

Gegen diese Lösung votierte auch OB Rainer Kapellen. Für die Verwaltung schlug er vor, es bei dem Weg zwischen dem Haus Rabenstraße 58 und der Uhlmann-Schule zu belassen. Dafür fand sich eine 7:4-Mehrheit. Es folgen nun Detailplanung und Ausschreibung.

Copyright Schwäbische Zeitung
Ausgabe Laupheim vom 20.07.2017