Impressum - Kontakt - Sitemap - Links >>> Bürgertelefon 07392 - 10980

Unsere Stadträte

Die nächsten Wochen

20.04
2018

Klausurtagung des Gemeinderates

21.04
2018

Klausurtagung des Gemeinderates

23.04
2018

18:00 - 22:00 Uhr, Rathaus

Gemeinderat - Leitung: OB Gerold Rechle

07.05
2018

18:00 - 20:00 Uhr, Rathaus

Finanz- und Verwaltungsausschuss

20:00 - 22:00 Uhr, Rathaus

Bau- und Umweltausschuss

Gerold Rechle peilt den Chefsessel an - 28.8.17

Der Erste Bürgermeister hat sich zur Kandidatur bei der Laupheimer OB-Wahl am 10. Dezember entschlossen

Von Reiner Schick

Laupheim - Gerold Rechle will neuer Oberbürgermeister von Laupheim werden: Am Montag bestätigte der Erste Bürgermeister und Stadtkämmerer auf telefonische Nachfrage der SZ, dass er sich entschlossen hat, für die Nachfolge von Rainer Kapellen zu kandidieren, der nach einer Amtsperiode nicht mehr antritt (die SZ berichtete). Näher dazu äußern möchte sich Rechle, der derzeit mit seiner Familie im Griechenland-Urlaub weilt, aber erst nach seiner Rückkehr nach Laupheim am morgigen Mittwoch.

Bereits im Juni, als der Gemeinderat über den Termin für die OB-Wahl beraten und sich schließlich auf den 10. Dezember (Stichwahl: 7. Januar) geeinigt hatte, hatte Gerold Rechle erstmals öffentlich erklärt, dass er möglicherweise kandidieren werde. Aus diesem Grund hatte er bei dem Tagesordnungspunkt den Ratstisch verlassen und sich auf die Zuschauerränge gesetzt. In den vergangenen Wochen hatten sich die Anzeichen für eine Kandidatur des 53-Jährigen, der seit neun Jahren das Amt des Kämmerers im Laupheimer Rathaus inne hat, verdichtet. Aus verschiedenen Laupheimer Gruppierungen, sowohl von innerhalb als auch außerhalb der Kommunalpolitik, war laut geworden, dass sich Gerold Rechle zu einer Kandidatur entschlossen habe. Das bestätigte er nun auf Nachfrage der SZ. „Ich werde meinen Hut in den Ring werfen“, sagte er, bat aber um Verständnis dafür, dass er sich erst nach der Rückkehr aus seinem Urlaub am morgigen Mittwoch ausführlich dazu äußern möchte.

„Etwas Besseres kann uns nicht passieren“, kommentierte derweil Brigitte Schmidt, Vorsitzende der SPD-Fraktion im Laupheimer Gemeinderat, den Entschluss Rechles. Sie persönlich werde ihn unterstützen, fügte sie an, die offizielle Position ihrer Fraktion und des SPD-Ortsvereins gelte es noch zu klären. „Wichtig ist, dass wieder ein anderer Ton ins Rathaus einkehrt“, ergänzte Schmidt, und Gerold Rechle habe die menschlichen Fähigkeiten, dafür zu sorgen.

Die Freien Wähler hätten sich noch nicht festgelegt, ob sie Gerold Rechle im OB-Wahlkampf unterstützen würden, erklärte der Fraktionsvorsitzende Erwin Graf. Auch um einen anderen Kandidaten habe man sich bislang noch nicht aktiv bemüht. „Es ist Sommerpause, der Betrieb ruht. Wir werden uns baldmöglichst zusammensetzen und auch mit dem Stadtverband über unsere Position sprechen“, sagte Graf. Ähnlich äußerte sich Anja Reinalter, Sprecherin der Offenen Liste: „Wir werden uns nach der Sommerpause beraten.“ Der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Burkhard Volkholz, war für eine Stellungnahme am Montag nicht erreichbar.

Die zum 5. März 2018 frei werdende OB-Stelle – Amtsinhaber Rainer Kapellen kandidiert nicht mehr – wird am 8. September im Staatsanzeiger für Baden-Württemberg und auf der Homepage der Stadt Laupheim sowie am Samstag, 9. September, in der Schwäbischen Zeitung ausgeschrieben. Bewerber können ihre Unterlagen bis 13. November einreichen, für eine Neuwahl im Zeitraum vom 11. bis 13. Dezember. Am Freitag, 1. Dezember, gibt es eine offizielle Kandidatenvorstellung in der Herrenmahdhalle; Beginn ist um 19 Uhr. Die Modalitäten legt der Gemeindewahlausschuss fest. Den Vorsitz hat OB Kapellen, Stellvertreter ist Hauptamtsleiter Josef Schoch. Dazu kommt ein Beisitzer pro Fraktion.

Copyright Schwäbische Zeitung
Ausgabe Laupheim vom 28.08.2017